Eintopf

Feuertopf

  • 500 gr. Schweinefilet oder Schnitzel
  • 2 rote und 2 grüne Paprika
  • 1 kleine Dose Champignons
  • 1 kleine Dose Ananaswürfel
  • 3 große Zwiebeln
  • 2-3 Gewürzgurken
  • 1 Teel. Scharfe Paprika
  • 1 Teel. Currypulver
  • 1 Flasche Chili-Soße von Thomy
  • 1 Becher süße Sahne
  • China-Gewürz
  • Salz und Cheyenne-Pfeffer

Fleisch in Streifen schneiden und anbraten. Zwiebeln, Paprika, Gewürzgurken (gewürfelt) mitschmoren. Chili-Soße, Pilze und Ananas dazugeben, würzen, 30 Min. kochen lassen. Zum Schluss Sahne dazugeben.

Guten Appetit und Spaß beim Nachkochen !

Möhreneintopf

Zutaten:

  • 1 Pfund Gehacktes
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 1 Pfd. Möhren
  • 1 Pfd. Kartoffeln
  • 2 Brühwürfel

Gehacktes mit Zwiebel und Knoblauchzehe krümelig anbraten. Möhren und Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Etwas Wasser und Brühwürfel mit hinzufügen. Ca. eine halbe Stunde kochen lassen. Dann mit dem Kartoffelstampfer ein bißchen zerdrücken.

Wirsingeintopf

Zutaten:

  • 1 Pfund Gehacktes
  • Zwiebel, Knoblauchzehe
  • Brühwürfel
  • 2 – 3 Möhren (nicht unbedingt nötig)
  • Kartoffeln - ggf. als Salzkartoffeln-Beilage
  • evtl. Ingwer und Chilli

Gehacktes krümelig mit Zwiebel und Knoblauchzehe anbraten. Kartoffeln vorkochen. Kleinen Wirsing vierteln, dann in Streifen schneiden und im Sieb abspülen. Mit den geschälten und geschnittenen Möhren und etwas Wasser zum Gehackten geben und kochen lassen. Öfter umrühren, der Wirsing fällt ziemlich zusammen und reduziert sich auf die Hälfte. Damit man Kohl besser verträgt, würzt man mit Kümmel.

Ingwer und Chilli passt sehr gut dazu!

Sauerkrauteintopf

Zutaten:

  • 1 Beutel Sauerkraut ( 500 gr.)
  • 1 Pfund Kartoffeln
  • 1 Mettwürstchen

Kartoffeln schälen, vierteln und mit etwas Wasser in einen Topf. Obenauf das Sauerkraut verteilen. Einen Brühwürfel zufügen. Das ganze eine gute halbe Stunde kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Dann alles mit dem Kartoffelstampfer bearbeiten. Eventuell etwas Milch hinzu. Die Mettwürstchen und die Zwiebeln kleinschneiden und in einer kleinen Pfanne anbraten. Alles mit dem Sauerkrauteintopf verrühren.

Weiße Bohnensuppe ( geht schnell )

Zutaten:

  • 1 Pfund Gehacktes
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Dose Tomaten
  • 1 Dose Mais
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Brühwürfel
  • Pizzagewürz

Gehacktes mit Zwiebel und Knoblauchzehe anbraten. Dann die Dosen mit Brühe zufügen und würzen. Man kann auch noch Schmand dazugeben.

Borschtsch

Zutaten:

  • 1000 g Rindfleisch mit Knochen vom Bein (Suppenfleisch)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 1 / 4 Sellerieknolle
  • etwas Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • Petersilie
  • 3-4 mittelgroße rote Beete
  • 1 / 4 Wirsing oder Weißkohl
  • 2—3 Kartoffeln
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 /4 l saure Sahne
  • Schnittlauch

In einem Topf Rindfleisch, Zwiebel, Möhren, Sellerie und Gewürze mit 2 Liter Wasser circa 1 1/ 2 bis 2 Stunden bei sehr kleiner Hitze kochen, bis das Fleisch beinahe gar ist. Die Brühe sieben, das Fleisch vom Knochen lösen und in Würfel schneiden, das Knochenmark auflösen und hinzufügen. 3 Rote Beete schälen und fein gewürfelt schneiden. Mit den würfelig geschnittenen Kartoffeln und dem kleingeschnittenen Wirsing in Butter dünsten, dann ebenfalls in die Brühe geben, in der alles gar ziehen muß. Man kann die Brühe zum Schluß mit einer fein geriebenen rohen Kartoffel noch etwas binden. Die übriggebliebene rote Beete werden fein geraffelt und ausgepreßt oder durch den Entsafter gegeben. Diesen roten Beete Saft sowie Essig, Zucker, Salz und Pfeffer gibt man ganz zum Schluß in die Brühe. Sie darf nun nicht mehr kochen, sonst verliert sie ihre intensive tief-rote Farbe. Wer will, kann die Brühe noch durch zerdrückte Knoblauchzehen verbessern. Je 1 Löffel saure Sahne und etwas Schnittlauch auf jeden Teller Brühe geben.

Es heißt, daß es genau so viele Borschtssch- Rezepte gibt wie Russen auf der Welt. Die Rezepte variieren nach Landschaft, Jahreszeit und nach den wirtschaftlichen Verhältnissen. Viel Fleisch nach dem Schlachtfest, wenig oder keines in Hungerzeiten. Man kann statt des Gemüses Sauerkraut beigeben, statt des Fleisches scharfe geräucherte Würste. Obligatorisch allein ist die rote Beete, die ursprünglich mindestens 8 Tage gesäuert wurde. Wenn Sie den original russischen Geschmack erreichen wollen, so gibt man die geschälten, zerschnittenen roten Beete schon einige Tage vorher in eine Porzellanschale, übergießt sie gerade bedeckt mit abgekochtem, erkaltetem Wasser und legt eine Scheibe Schwarzbrot darauf. Man läßt das Ganze luftdicht bedeckt in einem warmen Raum stehen. Der in circa 8 Tagen gegorene rote Beetesaft ergibt erst das richtige Aroma. Die Rüben werden dann natürlich mitgegart.

Ich mache es mir ein bißchen einfacher: Suppenfleisch mit Brühwürfel und Suppengemüse kochen. Dann Kartoffeln und rote Beetekugeln aus dem Glas mit Brühe dazu. Essig, Zucker und die Arbeit mit der rohen rote Beete habe ich damit gespart.

Guten Appetit.

Roter Linsen-Eintopf by Phi

Zutaten:

  • 1 kleiner Sack Kartoffeln
  • 1 Zucchini
  • 500g Cherrytomaten
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • 1 Tasse rote Linsen - schnellkochend

Zwiebeln und Zucchini in Öl anbraten, Kartoffeln, Tomaten, Linsen, etc. dazugeben und sovie Wasser hinzufügen, dass alles gut bedeckt ist. 40min. kochen, dann mit Chilli, Paprika, Salz, Pfeffer,… würzen und pürrieren.

 
Back to top
food/rezepte/eintopf.txt · Last modified: 2016/01/07 19:51 by tkilla